Sie sind hier:  » Auf dem Weg zum Gruppen- und Truppführer im Zivil- und Katastrophenschutz

Auf dem Weg zum Gruppen- und Truppführer im Zivil- und Katastrophenschutz

47 ehrenamtliche Helfer aus den Betreuungszügen, der Medical Task Force, den Sanitätszügen und der Wassergefahrengruppen begaben sich am Wochenende vom 3. – 5.11.17 auf die Ausbildungsreise zum Gruppen- und Truppführer im Zivil- und Katastrophenschutz.

Am ersten von vier Wochenenden lernte das gemischte Teilnehmerfeld das Einmaleins des Führen- und Leitens. Im Mittelpunkt der Ausbildung stand Grundlagenwissen zu den Themen Kommunikation, Motivation, Konfliktmanagement und Gruppenprozessen.

Im zweiten Teil verdeutlichte Ausbilder Martin Rudolph anhand zahlreicher Beispiele die Notwendigkeit von Dienstabendenden und ging auf die Gestaltung von Aus- und Fortbildungen ein. Mit einem aktiven Rollenspiel zur Konfliktbewältigung hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit, aktiv an Lösungsansätzen, wie sie auch im Alltag benötigt werden, zu feilen.

Die Abschlussübung „Henry`s  schiefer Turm“ versetze den einen oder anderen Teilnehmer in die Kindheit zurück.  Mithilfe von Legosteinen musste ein Turm nachgebaut werden. Die Besonderheit bestand in einer künstlich eingeschränkten Kommunikation und dem Einspielen zahlreicher Störfaktoren. Nachdem die Stärken und Schwächen jedes einzelnen Gruppenmitgliedes erkannt und die Störfaktoren beseitigt waren, wurde fleißig gebaut und das Ziel erreicht.

8. November 2017 11:12 Uhr. Alter: 16 Tage