Sie sind hier:  » 19 JRK-Mannschaften in Satow am Start

19 JRK-Mannschaften in Satow am Start

Jugendrotkreuzler aus Bad Doberan wurden dreimal Sieger

Beim diesjährigen Landeswettbewerb des Jugendrotkreuzes (JRK) stellten sich Kinder und Jugendliche aus acht DRK-Kreisverbänden am 9. September 2017 dem Leistungsvergleich. Gastgeber war die Regionale Schule mit Grundschule „Schule am See“ in Satow (Landkreis Rostock).

„Seit einem Jahr haben wir diesen Höhepunkt gemeinsam mit dem Kreisverband Bad Doberan und unserer AG Wettbewerb vorbereitet. Eigentlich sollte es eine Outdoor-Veranstaltung rund um den See werden, doch jetzt hat uns das Regenwetter einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir mussten fast alle Stationen in die Schule verlegen. Bei allem haben uns die Gastgeber wirklich toll unterstützt“, erklärt JRK-Landesleiter Martin Rudolph die Situation am Samstagmorgen.

Bei der Eröffnung des Wettbewerbs in der Turnhalle durfte er 148 Teilnehmer, 48 Schiedsrichter und Mimen sowie 32 Betreuer begrüßen. Zur Absicherung der Versorgung und von Transporten waren außerdem viele Helfer aus dem Kreisverband Bad Doberan zur Stelle.

Die Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung, Frau Stefanie Drese, der Satower Bürgermeister Herr Matthias Drese sowie DRK-Landespräsident Herr Werner Kuhn, sprachen den Kindern und Jugendlichen ihre große Hochachtung für ihr Engagement und ihre Hilfsbereitschaft aus. Sie wünschten ihnen viel Erfolg an den zwölf Wettbewerbsstationen sowie viele schöne gemeinsame Stunden.

Am Start waren Teilnehmer im Alter von 6 bis 27 Jahren in vier Altersstufen. Sie stellten ihr Können in vielen Situationen unter Beweis, in denen Erste Hilfe gefragt war. „Was geht mit Menschlichkeit“ war dabei nicht nur das Motto der neuen JRK-Kampagne, sondern gleichfalls Inhalt vieler Aufgabenstellungen sowie kleiner Theaterstücke, die von allen Gruppen aufgeführt wurden.

Die Teilnehmer aller Altersstufen absolvierten dieselben Stationen, allerdings in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Eine der größten Herausforderungen mussten sie an einer Station bewältigen, an der es um Alkohol in Verbindung mit Drogen ging. Hier galt es zu demonstrieren, wie man in solchen Fällen Erste Hilfe leistet, aber auch wie mit den Betroffenen umzugehen ist, die halluzinieren bzw. gegenüber den Helfern beleidigend oder handgreiflich werden. Das war auch für die Realistiker keine gewöhnliche Aufgabe, die jüngere und ältere Mimen jedoch gemeinsam hervorragend meisterten.

Die Jungen und Mädchen der 19 Mannschaften zeigten sich bei der Erfüllung der Aufgabenstellungen äußerst konzentriert. Torsten Wende, Landesleiter der Bereitschaften war beim Wettbewerb als Hauptschiedsrichter im Einsatz. „Immer mehr jüngere Kinder beschäftigen sich in ihrer Freizeit mit der Ersten Hilfe. Das liegt ganz bestimmt an unserem landesweiten Projekt ‘Schule und DRK’, denn bisher sind wir an 301 von insgesamt 570 Schulen in Mecklenburg-Vorpommern mit unseren Freizeitangeboten präsent“, sagte er und lobte die tolle Unterstützung durch ehrenamtliche AG-Leiter. „Hier, beim gemeinsamen Wettbewerb verschiedener Altersgruppen, haben die Jüngsten viele Möglichkeiten, von den Älteren zu lernen. Das macht ihnen offensichtlich Spaß, denn auch unsere Schiedsrichter sind sehr einfühlsam und sparen nicht mit Lob.“

Besonders gut geklappt hat alles in diesem Jahr bei den Jugendrotkreuzlern aus dem Kreisverband Bad Doberan. Sie belegten in den Altersstufen 1 bis 3 jeweils die ersten Plätze. Bei den Jüngsten siegte Uecker-Randow vor Ostvorpommern-Greifswald und Parchim.

Mit Sambarhythmen, einem Fackelzug durch Satow, einer Disco und leckeren Snacks aus dem Backofen ging erneut ein spannender, erfolgreicher Wettbewerb zu Ende. Dieser zeigte nicht nur den Ausbildungsstand der Beteiligten, sondern auch: Mit Menschlichkeit geht noch mehr – und wir sind dabei!

Text und Fotos: Christine Mevius

Wettbewerbsergebnisse:

Stufe 0

1. Platz KV Uecker-Randow
2. Platz KV OVP-Greifswald
3. Platz KV Parchim

Stufe 1:

1. Platz KV Bad Doberan
2. Platz KV Parchim
3. Platz KV OVP-Greifswald

Stufe 2:

1. Platz KV Bad Doberan
2. Platz KV Parchim
3. Platz KV Neubrandenburg

Stufe 3:

1. Platz KV Bad Doberan
2. Platz KV Rostock
3. Platz KV Parchim

12. September 2017 11:30 Uhr. Alter: 73 Tage